Www.schwarz-neustadt.net

Erinnerungen an Neustadt in Holstein



7. Minensuchgeschwader

in Neustadt von 1967 bis 1996


Das 7. Minensuchgeschwader (7. MSG) wurde am 1. Januar 1967 in Neustadt aufgestellt und sollte ursprünglich 1. Küstenwachgeschwader (1. KWG) heißen. Die zehn Boote der Frauenlob-Klasse (Kl. 394) (Frauenlob, Nautilus, Gefion, Medusa, Undine, Minerva, Diana, Loreley, Atlantis, Acheron) wurden zunächst als Küstenwachboote (KW-Boote) bezeichnet. Erst ab 1968 wurden die Boote mit einfachem Minenräumgerät ausgestattet und als Binnenminensuchboote (BM-Boote) umklassifiziert.

Die Boote erlebten einen ungewöhnlich häufigen Wechsel ihrer Rumpfnummern. Als BM-Boote trugen sie bis auf die letzten beiden Boote anfangs noch entsprechende NATO-Kennungen (W 31–W 38). 1967 erhielten sie vorübergehend M-Kennungen, die bereits 1969 durch eine Y-Kennung ersetzt wurden, weil das Geschwader noch nicht NATO-assigniert war. Mit der NATO-Assignierung erhielten die Boote 1973 wieder M-Nummern, die sich jedoch von den ursprünglichen unterschieden.

Stationierung und Bestand des 7. MSG blieben bis zu seiner Außerdienststellung 1996 unverändert.


Die Boote des Geschwaders


M2658  Frauenlob


M2659  Nautilus


M2660  Gefion


M2661  Medusa


M2662  Undine


M2663  Minerva


M2664  Diana


M2665  Loreley


M2666  Atlantis


M2667  Acheron








 
E-Mail
Anruf